Ganz vorn mit am Start …

… wir haben die Deutschlandcard! So lautet der Songtext des Werbespots für die jüngste Entwicklung in Sachen Kundenbindung. „Da ist ´ne fette Prämie drin …“ Zugegeben, der Text hat Format, da hat jemand richtig Geld in die Hand genommen, um eine gute Kampagne zu machen. Und die Botschaft kommt an, ohne Kundenkarte ist man heute offenbar nur ein halber Mensch…
Ich hatte bereits hier über den Betreiber Arvato, eine Tochter der Bertelsmann AG, und die DeutschlandCard berichtet. Im Geschäftsjahr 2007 hat Arvato einen Umsatz von 4,917 Mrd. € erwirtschaftet. Die Tochterfirmen der Arvato in aller Welt beschäftigen knapp 52.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. An Kapital mangelt es also nicht. Als Wirtschaftsunternehmen hat Arvato aber auch nichts zu verschenken. Warum also „fette Prämien“ für die Nutzer der DeutschlandCard?

Die Antwort liegt vielleicht in der Einverständniserklärung der Kartennutzer im Antrag auf eine DeutschlandCard.

Die Klausel „Nur ankreuzen, wenn Sie die Einwilligung nicht erteilen möchten“ wird gerade am Bundesgerichtshof verhandelt. Der Bundesverband der Verbraucherzentralen klagt gegen die Betreibergesellschaft des Rabattsystems „Paypack“, weil diese Klausel im Payback-Vertrag nach Auffassung der Verbraucherschützer viele Kunden überlesen könnten und der Datenweitergabe damit gegen ihren Willen zustimmen. Payback begründet die Rechtmäßigkeit des Systems mit dem Hinweis, dass „moderne Verbraucher nicht blauäugig an derartige Verträge herangingen“ und „sich dafür bezahlen ließen, dass sie sich als Modell zur Marktforschung zur Verfügung stellen“. Urteilsverkündung des BGH ist am 16. Juli 2008. Ich werde berichten …

One thought on “Ganz vorn mit am Start …

  1. Pingback: Schufabook

Comments are closed.